Interview mit Aza Raskin von Mozilla Labs und Artikel auf golem.de zum User Interface von Firefox

Mozillas Browser soll humaner werden, am besten soll das Interface ganz verschwinden. So beschreibt Aza Raskin, der seit Anfang 2008 „Head of User Experience“ bei Mozilla Labs ist, das Ziel seiner Arbeit. „Menschen fürchten sich oft vor Veränderungen“, sagt Raskin im Gespräch mit Golem.de, aber nur was anders ist, könne auch besser sein.

Aza Raskin ist 24 Jahre alt und knüpft an die Arbeit seines 2005 verstorbenen Vaters Jef Raskin an. Der gilt als Vater des Mac und arbeitete schon daran, die Schnittstelle zwischen Mensch und Computer humaner zu machen. Der Sohn hielt mit zehn Jahren seinen ersten Vortrag zum Thema User Interface, mit 21 Jahren gründete er mit Freunden die Firma Humanized, zwei Jahre später Songza, um zu demonstrieren, wie eine „menschliche Benutzerschnittstelle“ („human interface“) für Musik aussehen kann.

Video: Aza Raskin – Humanes Interface-Design (englisch)

Hier kann man weiterlesen auf golem.de.

Jef Raskins Buch

Jef Raskins Buch:
The Humane Interface. New Directions for Designing Interactive Systems.

Advertisements

0 Responses to “Interview mit Aza Raskin von Mozilla Labs und Artikel auf golem.de zum User Interface von Firefox”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s







Usability-Background:
Usability-Infos



Buchtipps


Neuen Beitrag verfassen

Wir freuen uns über deine Meinung zur Bedienungsfreundlichkeit von Handys, Geräten, Software, Web etc. Hier gehts weiter..

Top Klicks

Statische Seiten


%d Bloggern gefällt das: