Archiv für September 2007

Produktbezeichnungen, Tarifrechner

Weil mit Ebay recht mühsam, habe ich den Tarifrechner der Post genutzt, um herauszufinden, was das Verschicken eines Packerls kostet und war damit ziemlich zufrieden. Die Navigation zum Start des Rechners müsste man offensichtlicher machen aber ansonsten ist er schnell und einfach würde ich nach einem groben Überblick mal sagen. Wo ich allerdings gestolpert bin das war die alte Frage danach, ob man etwas als „Brief“ oder als „Paket“ versenden soll.

Vorhin haben wir uns grade darüber unterhalten, dass Automaten (z.B. Fahrkartenautomaten) oder Websites Produktnamen anzeigen, ohne Erklärung dazu, weil im Unternehmen der Name so etabliert ist, dass man dort garnicht daran denkt, dass Mann/Frau von der Straße (wie sagt man dazu im Internet ;-)) den Begriff eben NICHT kennt oder zumindest nicht weiß, was man sich darunter erwarten kann.

Jetzt, wo ich so drüber nachdenke, gehe ich nochmal zu dem Tarifrechner und sehe (erst jetzt), dass es eine Info dazu gibt. Die ist allerdings wenig aussagekräftig. Bei „Brief“ ein Epilog über die Vorteile des Briefes im Vergleich zu Email und bei „Paket“ eine umfangreiche Abhandlung über die Typen von Paketen. Jetzt weiß ich es noch immer nicht.

posttarifrechner.jpg

Liste mit Checkboxes am Mac

Mir passiert es, dass ich eine Software lange Zeit nutze, ohne bestimmte Features zu bemerken. Z.B. diese Liste mit Checkboxes am Mac:

checkboxlistepattern.jpg
Ich hab mich schon öfter drüber geärgert, dass das Fenster recht klein ist, und wenn man Optionen ancheckt und dann scrollen muss verliert man leicht den Überblick.
Und das auf einem Mac .. das ist man eher nicht gewöhnt.
Und GESTERN bemerke ich zum ERSTEN MAL den kleinen Punkt unterhalb (rot eingerahmt) und dass man da dran ziehen kann. Siehe da, es macht das Fenster größer ..
Ich würde sagen, dass das Punkterl-Interaktionselement eventuell etwas ZU klein geraten ist.

Iphone – Die eierlegende Wollmilchsau!

Nicht unbedingt ein offizieller Apple Spot:

Ebay Usability

Also ich habe immer gedacht, dass Ebay ein Beispiel für eine gute Website ist, weil auf Usability-Konferenzen Leute von Ebay Vorträge halten, erzählen, dass sie jedes neue Feature sofort usability testen und weil ich die Kategorisierung sehr gut finde. Besonders in Kombination mit der Suche: man gibt ein Suchwort ein und bekommt auch alle Kategorien angezeigt, in denen das Suchwort vorkommt und das wunderbar übersichtlich. Aber habt ihr schon mal versucht, in Ebay was zu VERkaufen? Ich hab das heute, nach mehreren Tagen des Anlaufs zum ersten Mal gemacht/geschafft. Und phuu – frage mich jetzt, wie Ebay überleben kann .. Ich bin dabei in Endlosschleifen festgehangen, habe zwischendurch alle Eingaben verloren, wichtige Links nicht gefunden („wo ist der Verkaufen-Button?“) , Optionen nicht in den Kategorien erwartet, in denen sie dann tatsächlich waren, nicht die Hilfe bekommen, die ich an der Stelle erwartet habe undundund. alles in allem ein Disaster. Vielleicht klappts ja besser, wenn man es ständig verwendet, aber für diejenigen, die es hie und da verwenden ..

Xing Fehlermeldung

Ein Representative, der über die Fehlermeldung lacht:


Positiv! Der User wird nicht erschreckt mit rotem Text und Schreckensnachrichten.
Wahrscheinlich kann das System grade keine detailliertere Meldung liefern, als „An error occured“, das kommt vor.

1. Österreichischer Newsletter Award (September 07) – die 2.

Lesen von Text und Bildern:
Interessanterweise erhalten die Bilder in diesem Newsletter von Hornbach kaum Fixationen.

Das muss aber nicht heissen, dass man keine Bilder verwenden soll. Die hier wirken professionell und machen das Layout ansprechend und übersichtlich.
– wenn die Email als HTML geöffnet wird. Ich persönlich lese Emails nicht als HTML, weil ich mir die Werbebanner ersparen will. Viele Newsletter kommen dann ziemlich durcheinander daher, fast unleserlich. Gibt es Studien dazu, wieviele User Emails als HTML lesen?

ISO Normen für Websites

Scheint noch garnicht so weit verbreitet zu sein, dass es auch ISO Normen für Websites gibt: Ergonomie der Mensch-System-Interaktion Teil 151: Leitlinien zur Gestaltung von Benutzerschnittstellen für das World Wide Web (ISO/DIS 9241-151:2006). Zu finden darin:

  • Referenzmodell zur nutzerzentrierten Gestaltung
  • Grundsätzlicher Entwurf und Strategie
  • Gestaltung
  • Navigation und Suche (in dem Kapitel gehts um die Informationsarchitektur)
  • Darstellung (hier gehts um die Gestaltung einzelner Seiten)

Das Ganze ist ziemlich praxisorientiert für eine ISO-Norm!





Usability-Background:
Usability-Infos



Buchtipps


Neuen Beitrag verfassen

Wir freuen uns über deine Meinung zur Bedienungsfreundlichkeit von Handys, Geräten, Software, Web etc. Hier gehts weiter..

Statische Seiten